Deutschland > Altdeutschland > Bergedorf > 1861.4


Übersicht




Nummer 1861.4
Gültigkeitszeitraum 01.11.1861 - 31.12.1867
Postfrisch 45 €
Postfrisch ohne Gummi/mit Falz 15 €
ungestempelt mit Falz 5 €
Gestempelt 1500 €
Beleg 0 €









1861.4

Auflage: 80000 - davon gebraucht ca. 13000 (geschätzt)

________________________________________________________

 
Einheiten



   **  *  (*)
 1861.4   100.- €  45.- €
 20.- €

 



   **  *  (*)
 1861.4   160.- €  90.- €
 30.- €

 oder

   **  *  (*)
 1861.4    220.- €  140.- €  50.- €

________________________________________________________


Bogen

Die 1861.4 wurde in Bogen zu insgesamt 160 Marken gedruckt.
Zahl der Bogen: 500

 
Bei der
1861.4 ergeben sich als Besonderheiten an Zusammendrucken:

senkrechte Paare mit 4 mm Zwischensteg (Zwsteg)

   **  *  (*)
1861.4 Zwsteg
 400.- €  160.- €   70.- €

 

________________________________________________________


Echtheitsmerkmale


1. Farbe: blau auf rosa Papier
2. Rechter Abstrich des „M“ in „POSTMARKE“ durch Strichelchen getrennt
3. Strich im Kettenglied über dem ersten „L“ von "SCHILLING"
4. Mehr oder weniger ausgeprägter Punkt über dem "R" von "DREI" das Markenbild berührend
5. Oberhalb des zweiten "E" von "BERGEDORF" ein deutlicher Punkt.
6. Saubere Wellenlinien

________________________________________________________


Aufbau eines Bogens

 
Bogenmerkmale der 1861.4

Die Umdruckblöcke sind regelmäßig aufgedelt. Breitere Abstände und doppelte Trennungslinien lassen die Marken meist nur in der Senkrechten Zusammensetzungslinie erkennen.

Zahlreich vorhandene Schmierungen sind auffällig. Eine Ursache sieht Hugo Kroetzsch darin, dass der frisch umgedruckte Originaldruckstein möglicherweise über Nacht unbedeckt gelegen hat und sich Staub und andere Verunreinigungen absetzen konnte. Besonders in den dunkler gedruckten Bogen erscheinen eine große Anzahl der Marken mit verschmierten Wappen und Wappenuntergrund. Die in bestimmten Blocks zu sehenden farbigen Striche wurden vermutlich durch Abdrücke von Haaren verursacht.

________________________________________________________


Block- und Feldmerkmale

A - Blockmerkmale in jedem Umdruckblock


Alle 1. Marken:   zwei an der Einfassungslinie rechts oben unterhalb von "GE" in "SCHILLINGE" anliegende Punkte

                         
                        
Alle 7. Marken:   ein feiner, schräger Strich im "H" in "SCHILLINGE", mit dem unteren Ende in halber Höhe nach außen

                         

Alle 9. Marken:   unter der rechten unteren Wertziffer linksseitige starke Verschmierung der Einfassungslinie

                         

 

B - Feldmerkmale in den verschiedenen Umdruckblöcken

Obere Bogenhälfte

Im 1. Block:        In der 4. Marke  ein unklarer, dicker, farbiger Strich von der linken unteren Eckwertziffer,
                          beginnend links am unteren Bogen der "3" bis zum Kopf des "P" in "POSTMARKE"

                          In der 10. Marke ein farbiger, fast waagerechter Strich im "D" von "DREI" über der Mitte

Im 2. Block:        In der 5. Marke  zwei oder drei eng aneinander liegende Punkte im Kopf des "F" von "BERGEDORF"

                          In der 7. Marke ein farbiger Punkt links fast am Kopf des ersten "R" von "BERGEDORF"

                          In der 9. Marke zwei feine Striche am unteren Ende der rechten unteren Wertziffer

                         

Im 3. Block:        Zwischen der 4. und 5. Marke ein bogenförmiger, farbiger Strich, beginnend in der 4. Marke
                          unterhalb des "CH" von "SCHILLINGE" und endend in der 5. Marke in der Mitte des "R" von "DREI"

Im 4. Block:        Zwischen der 1. und 6. Marke ein farbiger Strich, beginnend in der 1. Marke rechts in halber Höhe des "O"
                          von "POSTMARKE", quer durch "S" und "T", rechts vom "T" abwärts in die 6. Marke verlaufend
                          und dort oberhalb von "RG" in "BERGEDORF" endend

                          In der 7. Marke ein 2 mm langer, farbiger Strich, beginnend am Kettenkreis in der Höhe der Kugel
                          unter "H" auf dem gewellten Untergrund oben rechts vom Wappenturm

                          In der 8. Marke ist meist der Anfang eines langen, senkrechten Strichs schon zu sehen, der durch
                          den 6. bis 8. Block verläuft

                          In der 9. Marke ein 1 mm langer Strich unterhalb des "E" von "DREI" auf dem gewellten Wappenuntergrund

Im 5. Block:        In der 4. Marke gänzlich fehlender Wappenuntergrund unterhalb der Adlerklaue bis zum Kettenkreis
                          und dem Mundstück des Posthorns

                          In der 5. Marke ein kleiner farbiger Strich auf dem Wappenuntergrund rechts über dem zweiten
                          "L" von "SCHILLING"

                          In der 7. Marke ein farbiger Punkt im unteren linken Wertzifferfeld oben rechts neben der "3"

Im 6. Block:        Durch die 3. und 8. Marke ein senkrechter farbiger Strich, beginnend in der 8. Marke des 4. Blocks,
                          in der 3. Marke des 6. Blocks vom "D" in "BERGEDORF" durch den Wappenturm und das
                          "M" in "POSTMARKE" in die 3. Marke des 8. Blocks verlaufend,

Im 7. Block:        In der 4. Marke rechte obere Eckwertziffer unten rechtsseitig verunstaltet    

Im 8. Block:        In der 3. Marke Fortsetzung des senkrechten Strichs aus dem 6. Block, verlaufend linksseitig
                          durch das zweite "E" von "BERGEDORF", zwischen Kopf und Hals des Adlers, Adlerflügel und 
                          Adlerschenkel bis zum Kettenkreis über der Kugel oberhalb von "OS" von "POSTMARKE"                          

                          Durch die 5. und 10. Marke ein farbiger Strich, beginnend in der 5. Marke an der Trennungslinie
                          unterhalb des "G" von "SCHILLINGE", dasselbe Wort durchlaufend vom Fuß des "I" bis zum Kopf
                          des "S", die obere linke Ecke des unteren rechten Wertzifferfeldes und den Fuß des  "E" von
                          "POSTMARKE" schneidend,

                          ... in der 10. Marke durch das "F" in "BERGEDORF", zwischen dem farbigen "H" und der rechts daneben
                          liegenden Kugel verlaufend und im unteren Teil des Wappenturms endend  

                                          
                         


Untere Bogenhälfte

Im 9. Block:        In der 4. Marke ein Punkt im "R" von "DREI" rechts im oberen Bereich

                          In der 7. Marke ein Punkt rechts im Kopf des zweiten "E" von "BERGEDORF"

                          In der 10. Marke ein Punkt im Kopf des "P" von "POSTMARKE"

Im 10. Block:       In der 2. Marke ein farbiger Punkt auf dem Wappenuntergrund rechts vom Turm über dem zweiten
                          "L" von "SCHILLINGE"

                          In der 8. Marke eine Lädierung am Fuß des Wappenturms an der rechten Seite des Tors

Im 11. Block:       In der 7. Marke ein kurzer, senkrechter, farbiger Strich auf dem gewellten Untergrund links
                          neben dem Adlerschenkel, das farbige "P" in des "LHPA" gleicht durch einen Fleck  rechts oben einem "F"

Im 12. Block:       In der 6. Marke der obere Teil des "S" von "POSTMARKE" zum Kreis verbunden

                          In der 8. Marke ein farbiger Strich von der linken Seite des Posthorns durch den Kopf des "S" und
                          die untere rechte Seite des "O" von "POSTMARKE" bis an die rechte obere Ecke der linken oberen
                          Wertziffer in der 3. Marke des 14. Blocks

Im 13. Block:       In der 1. Marke ein farbiger Halbkreisbogen rechts vom Fuß des "L" von "LHPA"

                          In der 6. Marke ein bogenförmiger Strich rechts neben dem Fuß des "P" von "LHPA"

                          In der 8. Marke ein fast waagerechter Strich, der die Farbe des Druckpapiers erkennen lässt,
                          im unteren Teil der rechten oberen Wertziffer rechtsseitig

Im 14. Block:       In der 4. Marke rechts im unteren Teil des "R" von "DREI" ein farbiger Punkt

                          In der 10. Marke im Fuß des ersten "L" von "SCHILLINGE" ein farbiger Punkt

Im 15. Block:       In der 3. Marke linke obere Wertziffer rechts durch einen waagerechten Strich mit dem "B" von
                          "BERGEDORF" verbunden

                          In der 8. Marke ein farbiger Punkt rechts vom Wappenturm dicht am Kettenkreis oberhalb
                          von "IL" in "SCHILLINGE"

Im 16. Block:       In der 1. Marke ein farbiger Klecks mitten auf dem "K" von "POSTMARKE"

                         

                          In der 2. Marke ein farbiger Strich vom Kopf des "S" in "SCHILLINGE" durch den Kopf des "E"
                          bis in den unteren rechten Teil des "K" in "POSTMARKE"

 
________________________________________________________


Neudrucke  (Preise der ND siehe unter Nr. 1861.1)

ND 1872

Bildquelle: http://stampsx.com/ratgeber/ratgeber-bergedorf.php

1. Farbe: blau auf violettem Papier
2. Zerrissene Wellenlinien
3. „S“ von „POSTMARKE“ mit blauem Punkt
4. Rechter Abstrich des „M“ in „POSTMARKE“ nicht abgetrennt
5. Adlerkopf teilweise hell


________________________________________________________


ND 1887


1. Farbe: blau auf rotviolettem Papier
2. Wellenlinien noch unklarer
3. Schlankes „S“ von „POSTMARKE“ ohne Punkt
4. Rechter Abstrich des „M“ in „POSTMARKE“ nicht abgetrennt
5. Adlerkopf teilweise hell
6. Schlingen verkleckst


________________________________________________________


ND 1888




1. Farbe: blau auf blassviolettem Papier
2. Wellenlinien kaum noch sichtbar
3. Schlankes „S“ von „POSTMARKE“ ohne Punkt
4. Rechter Abstrich des „M“ in „POSTMARKE“ nicht abgetrennt
5. „C“ mit Fortsatz in Richtung auf die linke untere Wertziffer
6. Adlerkopf teilweise hell


________________________________________________________


Weitere Fälschungen

Fälschungen haben keinerlei Wert. Sie dienen hier nur zu Vergleichenszwecken.

 

 

Die erste Fälschung ist an den fast geraden Wellenlinien erkennbar. Die zweite hat ungleichmäßige Ringe.
Auch die Zahl der Ringe stimmt hier wieder nicht.

________________________________________________________

 





Zurück